Der Kirchengemeinderat Bad Wildbad

Seine Zusammensetzung (ab 2020)


Dem Kirchengemeinderat gehören 12 stimmberechtigte Mitglieder an (8 gewählte Kirchengemeinderäte, Kirchenpfleger und 3 Pfarrer).

 

 

 

Czerny, Andrea

Wilhelmstraße 9, Bad Wildbad

Textilbetriebswirtin BTE, 52 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Bisherige Kirchengemeinderätin. Mitarbeit im Kindergartenausschuss, Diakoniebeauftragte.

"Ich kandidiere ... weil ich in den letzten Jahren gerne in der Kirchengemeinde mitgearbeitet habe ... weil mir eine Kirche wichtig ist, in der Menschen Antworten auf Lebensfragen erhalten und Heimat finden ... weil es mir wichtig ist, dass die biblischen Grundwerte weiterhin in unserer Gemeinde gelebt werden ... weil ich mich über eine lebendige Jugendarbeit freue und gerne Lesungen im Gottesdienst übernehme."

 

 

Fischer, Gerhard

Rennbachstraße 20, Bad Wildbad

Rentner, 70 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

 

Kirchengemeinderat seit 1971 ohne Unterbrechung. Mitarbeit im Kindergartenausschuss und im Bauausschuss. Mitglied der Bezirkssynode.

 

Kämmerer, Ulrike

Kleesalzstr. 6, Nonnenmiß

Bankkauffrau, 54, Jahre, verheiratet, 1 Kind

 

 „Für mich ist der Glaube ein wichtiger Bestandteil in meinem Leben. Durch meinen erlernten Beruf und meiner bisherigen ehrenamtlichen Tätigkeiten, sowie meiner Kreativität arbeite ich gerne mit und für Menschen. Eine lebendige Kirchengemeinde für alle Generationen liegt mir besonders am Herzen und ist mir ein wertvolles Anliegen im Kirchengemeinderat. Deshalb möchte ich in diesem Gremium u.a. dazu beitragen, dass sich unsere Gemeinde in diese Richtung weiterentwickelt.“

 

 

 

Keller, Hubert

Kaltenbronnerstraße 2, Sprollenhaus

Rentner, 68 Jahre, verheiratet, 3 Kinder

Bisheriger Kirchengemeinderat. Mitarbeit im Bauausschuss, Mitglied in der Bezirkssynode. Beauftragter für das GAW und DiMOE.

"Ich bin im Kirchengemeinderat, da es mir ein Anliegen ist, gemeinsam mit unseren Pfarrern das Wort Gottes in Liebe an unsere Gemeinde weiterzugeben. Für unsere Kirchengemeinde und vor allem in Sprollenhaus wünsche ich mir besonders zwischen "Jung und Alt" ein gutes Miteinander und ein gemeinsames Wachsen im Glauben. Der Glaube an Jesus Christus bedeutet für mich, dass ich in jeder Lebenssituation zu ihm kommen, und zu ihm beten kann: "Herr hilf mir, Herr vergib mir, Herr sei bei mir und leite mich weiterhin auf meinem Wege. Amen!" Für meine Arbeit im Kirchengemeinderat ist mir der Bibelvers, welcher auch mein Konfirmationsspruch und unser Trauspruch ist, sehr wichtig. Er steht in Offenbarung 2 Vers 10: Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben."

 

 

 

 

Mayer, Dr. Ernst-Oswald

Talwiesenstr. 39, Nonnenmiß

Arzt, 58, Jahre, verheiratet, 5 Kinder

Prädikant im Kirchenbezirk Neuenbürg

 

"Vor sechs Jahren wurde ich schon einmal gefragt, ob ich mich als Kandidat zur Kirchengemeinderatswahl aufstellen lasse. Damals habe ich aus persönlichen Gründen verzichtet. Nun steht ja die evangelische Landeskirche in Württemberg vor großen Herausforderungen, die auch vor unserer Gemeinde nicht Halt machen. Manche dieser Herausforderungen scheinen uns Gemeindemitglieder geradezu zu überfallen und wir haben das Gefühl, machtlos zu sein. Oder viele verstehen es so, dass man sowieso nichts machen kann, da "die da oben" alles schon entschieden haben. In dieser Ohnmacht begreife ich die schwierige Kandidatensuche für die diesjährige Kirchengemeinderatswahl. Trotz aller Schwierigkeiten, glaube ich, ist es wichtig, dass sich Gemeindeglieder in der Kirche engagieren und den Prozess des Wandels begleiten. Das hält einen Wandel vielleicht nicht auf, aber gibt ihm vor Ort oft genug einen Schubs in die (hoffentlich) richtige Richtung. Deshalb kandidiere ich. Einen zweiten Impuls möchte ich geben. Als ich mich entschlossen habe zu kandidieren, stand über dem Sonntag und der Woche ein Spruch aus dem Johannesevangelium: "Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat". Das hat mir wieder ein wenig Kraft gegeben, zu sehen, für wen wir denn so einiges in unserer Welt tun. Darum geht es uns Christen doch wirklich. Wer hat die Welt überwunden? Durch wen geht der Weg zum Vater? Unsere Erlösung liegt in Jesus Christus. Und er ist das Haupt der Kirche. Dann kann doch auch ich ihm fröhlich dienen."

Mostroph, Ruth

Langwiesenweg 37, Bad Wildbad

Altenpflegerin, 68 Jahre, geschieden, 3 Kinder

 

"Glaube ohne Taten - dieser Teil einer kürzlich gehörten Predigt überzeugte mich vollends, nun an der "Basis" mitzuarbeiten. Auch durfte ich in meinem Leben schon mehrmals Gottes Nähe und Wirken erfahren. Dafür bin ich unserem Dreieinigen Gott von Herzen dankbar. Darum will ich nun für IHN etwas tun."

 

Treiber, Irmgard

Alte Steige 9, Bad Wildbad

Steuerfachangestellte, 64 Jahre, verheiratet, 3 Kinder

Bisherige Kirchengemeinderätin. Mitarbeit im Diakoniestationsausschuss, Organisation Kirchkaffee, Besuchsdienst bei Jubilaren und Neuzugezogenen.

"Ich möchte mithelfen Gemeinde zu bauen. Die Menschen brauchen Jesus und die frohe Botschaft. Dazu sollte der Gottesdienst zeitgemäß sein und alle Generationen ansprechen."

Mutterer, Markus

Kaltenbronnerstraße 40, Sprollenhaus

Ausbilder für Metallberufe, 45 Jahre, ledig

Bisheriger Kirchengemeinderat.

 

"Ich bewerbe mich wieder um das Amt als Mitglied des Kirchengemeinderates, um aktiv bei der Arbeit in der Kirchengemeinde mitwirken zu können. Eine lebendige und atmende Gemeinde ist ein wichtiges Umfeld für alte und junge Christen und solche, die es noch werden wollen. Auch oder gerade in unserer Zeit. Ich hoffe in diesem Sinne das Gemeindeleben mitgestalten zu können, so dass es lebendig und interessant bleibt."