Endlich wieder ein Elternabend - wenn auch in ungewohntem Format

Der erste Elternabend im neuen Kindergartenjahr konnte stattfinden. Nicht zuletzt durch die großen Räume, die der evangelischen Kirche in Bad Wildbad zur Verfügung stehen, ergab sich die Möglichkeit, die Elternabende durchzuführen. Für die Eltern seit langem einmal wieder die Gelegenheit, die Einrichtung, die ihre Kinder täglich besuchen, zu betreten. Erfreulich viele Väter nutzen diese Chance.

Pfarrer Löffler begrüßte die Eltern zum neuen Kindergartenjahr und schlug vor, aus Steinen, die im Wege liegen etwas Neues zu bauen. In diesem Sinne ermunterte er, die neuen Vorgaben oder auch Einschränkungen nicht nur als Mangel zu erleben, sondern diese als Ausgangspunkt für neue Herangehensweisen und Ideen zu nutzen.

Die neue Gesamtleitung für die Kindergärten Oberlin, Fröbel und Sprollenhaus, Petra Kaiser, begrüßte die Eltern.

Die Teams des Oberlin- und des Fröbelkindergartens gaben den Eltern Einblicke in die täglichen Abläufe unter pandemischen Bedingungen. Was hat sich für die Kinder verändert und welche Veränderungen gibt es für die Eltern? Wie ist mit Krankheiten umzugehen und ab welcher Farbe und welcher Fließgeschwindigkeit ist eine „Rotznase“ eine Krankheit.

Kolibri, das durch die L-Bank unterstützte Sprachförderprogramm wurde erläutert.

Die Planung für das nächste halbe Jahr wurde vorgestellt, so beispielsweise das Vater-Kind-Angebot unter freiem Himmel, das etwas andere Laternenfest, die veränderten Feste wie Nikolaus, Advent und Weihnachten. Wir hoffen und wünschen, dass die geänderten und angepassten Abläufe und Feiern umgesetzt werden können.

Den Kindern, bei allen Unsicherheiten der aktuellen Situation, die größtmögliche Geborgenheit und Stabilität zu bieten, um ihnen einen unbeschwerten und altersgemäßen Rahmen zu bieten, ist das oberste Ziel der pädagogischen Arbeit in den evangelischen Kindergärten in Bad Wildbad.