Generalüberholung der Orgel 2010

Man geht davon aus, dass eine Orgel ca. alle 20 Jahre ausgereinigt und instandgesetzt werden muss, da im Laufe der Zeit Staub und Schmutz in die Orgel gelangen. In der Wildbader Stadtkirchenorgel (1989 von der Firma Plum erbaut) hatte sich zudem auch Schimmel gebildet.

 

2010 wurde nun eine Generalüberholung durchgeführt. Die Orgelbauer der Firma Rensch haben zunächst einen Großteil der  1.768 Pfeifen mitgenommen, um sie in der Werkstatt in Lauffen am Neckar gründlich zu reinigen. (Beim Blick auf die Empore fällt das zunächst einmal gar nicht auf, da die sichtbaren Prospektpfeifen vor Ort bearbeitet werden.) Alle anderen Orgelteile wurden ebenfalls gesäubert und ggf. vom Schimmel befreit. Um dem Neubefall vorzubeugen wurden in die seitlichen Türen des Gehäuses Lüftungsschlitze geschnitten.

 

Des weiteren wurde der Winddruck neu reguliert, Leckstellen abgedichtet und schadhafte Teile der Mechanik ausgetauscht. Auch einige stark abgespielte Pedaltasten wurden erneuert. Um den Organist/innen einen gleichmäßigen Anschlag zu ermöglichen, wurde die  sogenannte Spieltraktur neu reguliert. (siehe Foto)

 

Nachdem alle Teile und Pfeifen wieder an ihrem Platz waren, ging es an die klangliche Überarbeitung der Register. Das machte der Intonateur, der über ein sehr gutes Gehör verfügen muss. Dabei wurde neben der Gleichmäßigkeit innerhalb der Register auch auf die Verschmelzungsfähigkeit der verschiedenen Stimmen und die Ausprägung der charakteristischen Solostimmen Wert gelegt. Zum Schluss wurden alle Register gestimmt.

 

Längst sind die Arbeiten abgeschlossen und die Orgel wieder in Betrieb.

Nun erklingt die Orgel in neuer Brillanz.

Von den angefallenen Kosten müssen noch ca. 5.000 € refinanziert werden, weshalb wir auf Spenden derer hoffen, die gerne Orgelmusik hören und genießen.

 

 

 

Susanne Fuierer